in Peergruppen

Von alle sozialen Beziehungen behalten die Liebesbeziehungen unsere Familien, unsere Gemeinden und unser individuelles Leben am meisten im gange.

Eine unterschätzte Raum wo junge Menschen nach Hause kommen sind ihren Peer-Groups.

Während ihrer Reifung spuren Jungen und Mädchen ein seltsames Gefühl zwischen Kinder- und Erwachsenenwelt. Sie sind keine Ausnahme beim Gleichaltrigen und spuren sich dort ähnlich.

Ohne Peer-Gruppen ist es schwierig für junge ins Erwachsene Welten zu gelangen. Sie konnen dort dauerhaft ihre einzigartige Identität feiern und lernen wie es ist sich erwachsen zu verhalten.

Viele junge Menschen in Europa sind auf der Suche, aber finden kaum Orte, wo Vertrauen breit, tief und selbstverständlich ist.

Seit drei Generationen sind wir/sie in ihrem Trampen, ihren Rucksackreisen, ihren Weltreisen, ihre freie Jahres und ihrer Arbeitstagen auf der Suche nach etwas, das hier nicht (mehr ausreichend) gibt.

In außergewöhnlich wichtige Form der Heimkehr suchen und finden Jugendliche im House Parties und Dance Events.

Dort finden Sie, von was wir in Europa Angst haben und was bei indigene Völker noch in vielen Formen existiert: Trance und transzedente Formen des Bewusstseins.

Im Jahr 1998 schrieb ich einen Aufsatz über liminal Erfahrungen in der junge Menschen, selbst in meiner Jugend, suchten: Trance Erfahrungen, wo Ihre tiefe Wohlbefinden und werden wissen, warum du hier bist, was du hier machst (1999 Bekkum liminal experiences in adolescent leisure-play-work 2010 (2)).

Viele experimentelle Suche nach hauptsächlich Jungen und jungen Männern ist über das Tun abenteuerliche Dinge wie Konsum halluzinogener Drogen in Kombination mit physikalischen Tests (1998 Bekkum Transitionelle Anfälligkeit und Sucht).

Das sind genau die Wirkstoffe der Initiationsrituale:

1), was ich habe, als dieser einzigartigen Mann, an unserer Gemeinschaft, diese Welt zu bieten.

2) wenn, wie, wann und wo nicht, wo gehöre ich hin?

3) Wie kann ich zu Hause mit meinen männlichen Stärke / Schwachstelle in einer Frau gekommen?

4) wie kann man ich, ohne Zweifel und Zögern, lernen regelmäßig tief zu Hause fühlen.

Auf, wie man Wirkstoffe der Initiationsrituale in urbanen Zusammenhängen zu verwenden, schrieb ich einige Artikel (englisch):

a) Rites of Passage as Supportive Structures into Adulthood (1998)

b) Conflicting Loyaties and Migration in case-Vignette Feisal (2001)

c) Wanted: initiation rites for young men (2002)

d) Rite of Passage Program in Jugendpsychiatrie (2007 Niederlaendisch)

Latest Comments