Zurückkehrende Paradis

Er überholte den Europäern ein Jahrhundert der Suche außereuropäischen Kulturen, um das verlorene Paradies zurückzukehren.

Hundert Jahre lernten immer mehr ‚westliche Anhänger‘ des Zen, Yoga, Advaita und ob Gurus wie Krishnamurti, Bhagwan, Sathya Sai Baba und von anderen asiatischen Lehrer/Weisen wieder unsere Seelen zu pflegen in nicht-christlichen Weise.

Ich war einer von ihnen. In 1964, 18 Jahre, hörte ich Krishnamurti sprechen und Fragen beantworten in De Doelen in Rotterdam.

Im Jahr 1981 besuchte ich Japan um Kampfsport und Zen-Buddhismus zu praktizieren.

Dann übte ich Tai Chi und Hatha Yoga seit vielen Jahren zu erleben.

Lernen, um meine lebendige Atmen und meine, immer verlagernde, Herzschlag zu zu hören.

Fasziniert von und begierig suchte ich Nirvana und Satori aber ohne Erfolg.

In meine Ausbildung mit Dr. Ronald Black Horse Chavers hatte ich viele tiefe wohltätige und tief peinliche Erfahrungen in Gruppen.

 

Anfang vierzig, stellte sich bei mir heraus, das wiedereintreten ins Paradies viel einfacher war als ich dachte. Meine ‚systematische verirren‘ in Naturwanderungen in den belgischen Ardennen brachten mir zeitlich aber regelmäßig ins Paradies.

Aber die individuelle Rückkehr nach Paradies schien immer noch leicht im Vergleich mit der Rückkehr als Familie, mit Gruppen psychiatrische Patienten und mit Gruppen von Studenten/Professionals.

Zehn Jahren (1983-1993) begleitete ich junge Männer in Gruppen als (nonverbale) Gruppentherapeut. In vielen Momente und kurze Zeiträume erlebten wir wohltätiges Zusammensein.

Das erinnerte sich an mich ‚ins-Flow-sein‘ als Volleyballteam in meiner Jugendzeit.

Zehn Jahre später, brachte ich dieser kollektiven Erfahrungen nach Hause als ‚liminelle und ‚communitas‘ Erfahrungen‘ (Liminal Experiences in Male Adolescents 1998). Sehe auch: Transitorische Anfälligkeit als Risikofaktor für Suchtverhalten (Van Bekkum 1999)

 

Experimentierend seit 2005 mit Namonyah Soipan, Urmy Macnack und Kitlyn Tjin A Djie lernten wir von einander Gruppen vorübergehend ins Paradies wieder einzutreten.

Die Teilnehmer erkennten die tief wohltätige, revitalisierende und verbindende Erfahrungen auf ‚nicht-rationale‘ (Herz / Seele) Ebene aber hinterher hatten sie Schwierigkeiten sich zu erinnern was sie genau erfahren hatten.

Für meine persönliche Äußerung Rückkehr ins Paradies: Squinted Hawk Lost Powers Returning 1996

Latest Comments